OMX Recap 2015

No Comments

Irgendwo am Salzburger Stadtrand versammelten sich auch dieses Jahr wieder mehrere 100 Online-Marketing-Begeisterte in der Brandboxx. Die Vortragsreihen waren auch wie zu letzt in 3 verschiedene Bereiche gegliedert.Track 1 aka. Hardcore-Track der von Tobias Fox moderiert wurde, bat durchgehend Expertenwissen für Experten. In Track 2 wurden die Vorträge, welche sich mit Strategie auseinander setzten abgehalten. Dieser Track wurde von Karim-Patrick Bannour modertiert. Die Grundlagen Vortragsreihe wurde von Martin Höllinger in Track 3 angesprochen & moderiert.

Die OMX in Zahlen als Infografik von David Karpik

OMX Infografik

Die OMX und SEOkomm in Zahlen, klicke um die komplette Grafik zu sehen.

Conversion Optimierung – 40 Learnings

Von André Morys

Leider bin ich terminbedingt erst zur Mittagszeit angekommen und konnte gerade noch der Hälfte des Vortrages von André Morys beiwohnen. Er referierte über 40 Learnings der Conversion Optimierung. Hier verglich er zum Beispiel die beiden Konkurrenten HRS.de und den Conversionmeister Booking.com, der wie wir ja alle wissen, ziemlich stark mit Verknappung und emotionalen Triggern arbeitet. 

Ein schönes Beispiel das André brachte war, was Facebook versucht um deine Meinung zu ändern, wenn du gerade dabei bist dein Konto zu löschen bzw. zu deaktivieren.

„Deine Freunde werden dich vermissen…“

Facebook will uns hier also ein schlechtes gewissen einreden… Wenn wir unseren Account bei Facebook löschen, werden wir wohl nie wieder Kontakt mit unseren Bekannten aufnehmen können.

Facebook löschen

Sie werden dich vermissen… Ich habe tatsächlich googlen müssen um diese Seite zu finden.

Weiter brachte André, typisch für ihn, Beispiele aus seiner täglichen Arbeit. Hier sprechen Bilder mehr als Worte, so sei jedem Interessierten geraten sich die Folien von diesem Vortrag anzusehen.

Nach dem Vortrag von André wurde dann erstmal das Mittagessen eingeläutet. Dem Essen bleibt nur so viel anzumerken: Kulinarisch kann dieser Konferenz wohl nichts und niemand das Wasser reichen.

Smarte Hebel im Online Marketing – Keynote

von Karl Kratz

Fokusierung >> Reduktion >> Intensivierung – War die Keymessage von Karls Vortrag. Was aber genau will er uns damit sagen? Heutzutage ist es mittlerweile so, dass jeden Tag neuer Content produziert wird, meist aber nur irgendwelcher Content, man könnte ihn auch Durchschnittscontent nennen. Man versucht eben für alles und jeden Begriff zu ranken oder zumindest auch irgendwo mit zu spielen. Das wird natürlich immer mehr und irgendwann zu viel, wobei metaphorisch gesehen auch dieses schöne Bild hier entstand:

fokusierung reduktion und intensivierung

Irgendwann wird es einfach zu viel 1000 verschiedene „Contentleichen“ zu managen.

Also: Contentaudit durchführen -> welcher Content bringts? welcher nicht? Und auch wenn es schmerzt, weg mit dem nutzlosen Zeug! Fokus auf die wichtigen Dinge legen und diese intensivieren, also einfach versuchen der Beste zu sein den es für die eigene Branche, den eigenen Markt oder eben auch das eine spezielle Produkt/Keyword gibt.

„Warum nutzt man so viel Content nur ein einziges mal?“ „Nein“ zum Newsletter und „Ja“ zum Everletter.

Diese Frage warf er in den Raum und man merkte, stimmt… warum eigentlich? Der Mensch ist eine nachwachsende Ressource wie er sagt. Und er hat recht! Für jeden Menschen ist jeder Content zum ersten mal neu. Also weg von der Kampagnendenke und hin zur Prozessoptimierung und das ganze dann am besten auch noch ein Stück weit automatisiert. Am besten sei dies für die Prozesse die nach dem Kauf stattfinden durchzuführen. Bezüglich der Mehrfachverwendung von Content hat Karl kurzer Hand Torsten Tromm von Chefkoch.de auf die Bühne geholt und mit einem schönen Beispiel zum Thema Spargel aufgezeigt, was er mit der Mehrfachverwendung eigentlich meint. Bis hin zu diesem Jahr hat man sich jedes Jahr zur Spargelsaison auf Chefkoch dazu gerungen einen neuen Artikel zu Spargel zu schreiben, jedes Jahr. Aber was war da wohl immer „drin gestanden„? Spargel ist nunmal Spargel, die Zubereitungsarten werden eventuell mal angepasst und mit aktuellen Trends der Kulinarik variiert, aber im Großen und Ganzen ist an der Spargelsache nicht wirklich jedes Jahr so viel Neues dran, dass man einen neuen Artikel dazu schreiben könnte. Also hat man nun bei Chefkoch alle vorhandenen Artikel zu einem aggregiert und den „Master-Spargel-Artikel“ daraus gemacht. Dieser kann dann jedes Jahr mit aktuellen Themen zur Saison  angepasst und „gerepublished“ werden.
Hier also auch wieder: Fokusierung >> Reduktion >> Intensivierung

Mehr aus der Google Search Console herausholen

von Stephan Czech

In diesem Vortrag hat Stephan die API der Search Console bearbeitet, mit dieser lassen sich zum Beispiel 5000 Suchanfragen ziehen, wohingegen im Browser unter der normalen Verwendung nur 1000 Queries angezeigt werden. Zudem wurde noch das Tool bzw. Plugin Analytics Edge vorgestellt, womit sich zusammen mit Excel automatisierte Custom-Reports erstellen lassen. Auch hier rate ich dringend sich die Slides des Vortrags zu besorgen, denn es waren noch viel mehr Tipps und Tricks in dem Vortrag zu sehen, macht aber nicht so viel Sinn darüber nun hier zu schreiben.

Wie kann ich Social Media für mein Unternehmen nutzen?

von Felix Beilharz

felix beilharz

Die drei größten Ängste unserer heutigen Generation ;-)

Felix sprach über verschiedene Social Media Kanäle und wie diese für kleine Unternehmen am besten einzusetzen sind. Er sagte das jede 2. Kaufentscheidung durch Soziale Aspekte beeinflusst würde, seien es Bewertungen oder Meinungen von Freunden. Wer vertraut bei einer Kaufentscheidung also wem? Die Meinung eines Freundes genießt wohl mehr Vertrauen als eine klassische Werbung. Lokale Läden mit Laufkundschaft könnten zum Beispiel ihre Besucher mit einem Discount dazu zu bewegen auf Facebook einzuchecken, bzw. sich zu markieren. Das bringt Erwähnung in dem Sozialen Netzwerk und so haben sowohl der Kunde als auch der Unternehmer etwas davon.

Das wichtigste überhaupt ist, sich Gedanken zu machen wen man ansprechen will. Wer ist die Zielgruppe und hierbei gilt es vor allem diese zu verstehen. Ist das klar sollten die einzelnen Social Media Kanäle abgewogen werden bevor man sich entscheidet auf welchen Plattformen man aktiv wird.

Als kleinen Tooltipp brachte Felix den Socialyser, zur kurzen Übersicht der eigenen „Sociability“ und natürlich derer von Mitbewerbern.

Welcher Kanal bringt Sales? Um den Erfolg von Social Media zu messen empfahl Felix den Social Media Report aus Google Analytics.

Storytelling im Content-Marketing

von Silvia Ettl-Huber

Warum Storytelling? – Geschichten sind einfacher nachzuvollziehen, authentisch und damit glaubhafter, noch dazu bleiben sie einfacher im Gedächtnis.

Silvia sprach darüber Erwartungen zu brechen, Leute zu überraschen und Konflikte zu erzeugen = Aufmerksamkeit, niemand will etwas sehen wo er schon zu Beginn das Ende erahnen kann. Es sei denn es ist Omi wenn sie Rosamunde Pilcher ansieht… Sie rief dazu auf mutiger und kreativer zu sein. Storys sollen nicht das Produkt verkaufen, sondern erzählen was man damit machen kann. Was kommt nach dem Kauf? Den Ausstieg aus Ihrem Vortrag unterstreichte sie mit diesem wunderschönen Video:

Fazit

Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei, es war für mich die zweite OMX und diese hat sich im Vergleich zu letztem Jahr nun deutlich gesteigert was die Themenauswahl und Qualität der Vorträge anging. Wirklich gelungene Veranstaltung die Oliver Hauser mit seinem Team da auf die Beine gestellt hat. Weiter so!

Wünsche für das nächste Mal:

Ich fand es schade das in Zeiten von Mobile First (wie man ja das ein oder andere Mal in den Vorträgen hören durfte) nicht wirklich was zu Mobile zu hören war. Warum gab es keine Auswertungen zu Auswirkungen zu dem ach so schlimmen Mobilegeddon 😉 (ok wäre evlt. mehr etwas für die SEOkomm gewesen). Ich fand die OMX allerdings etwas Search bzw. Google lastig, Dinge die zur Zeit Online Marketing Technisch durch die Decke gehen wie YouTube oder Instagram wurden leider kaum behandelt, mich persönlich stört es nicht, da ich nicht so der Social Media Freak bin, zu einer Online Marketing Veranstaltung sollte das ganze aber dennoch dazugehören.

P.S. Ich habe hier nicht ganz so viel verraten weil Ihr den Rest von mir, noch dazu ein wenig ausführlicher, in der nächsten Website Boosting lesen könnt, sollt, müsst! 😉

Weitere Recaps:

Dominik Quambusch (B. Sc.) zählt zu den ersten Absolventen des Studienganges E-Commerce an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Er ist passionierter Online-Marketer, Blogger und Gründer der Online Marketing Agentur UBERLIFT mit Sitz in Würzburg. Dort ist er für alle Fragen die die Themen SEO und SEA betreffen zuständig.

Über diesen Blog

Wir bieten moderne Online Marketing Lösungen auf hohem Niveau.

Kontaktieren Sie uns

Wir bieten professionellen SEO Service der die organischen Besucherzahlen massiv steigert und Ihnen im Wettkampf um die Top-Platzierungen einen entscheidenden Vorteil verschafft.

More from our blog

See all posts